Wirtschaftlich und flexibel

Holzrahmenbau:
Der Holzrahmen bildet das Gerüst und die Aussteifung erfolgt durch die Zwischenwände, den sogenannten Holzstäben. Die Wände sind nach außen durch drei INTHERMO®-Platten¹ und nach innen mit OSB-Platten abgeschlossen. Dabei bleibt ein Freiraum für Leitungen und Steckdosen (Luft dämmt zusätzlich) und schließt mit Gipskartonplatten ab. Die Wände werden mit Dämmstoff (Steinwolle) ausgefüllt.

Diffusionsoffene Wände:
Die Wand kann durchatmen, speichert Feuchtigkeit und gibt sie wieder ab. Damit keine Schimmelbildung durch Kondensat entsteht, werden OSB-Platten statt Folien verwandt.

Außenwände:
Die Außenwände sind verputzt und mit Silikatabstrich, damit sie längstmögliche Haltbarkeit gewährleisten. Innerhalb der Wände wird Steinwolle als Dämmstoff verwandt, d.h. Brandschutz und Dämmung ohne jede Chemie.

Bauzeit:
Die Bauzeit beträgt, bei geringer Umweltbelastung, nur drei Monate ab Oberkante Bodenplatte.
Die Herstellung der Holzbau-Materialien und der Einbau vor Ort erzeugt weniger CO²-Ausstoß und ist wesentlich sauberer. Dadurch wird weniger Feuchtigkeit ab Baustelle eingebracht.

Durch die Holzrahmenbauweise entsteht eine wärmere und wohnlichere Atmosphäre als bei herkömmlicher Bauweise – und das zu jeder Jahreszeit!
Man erreicht mit der Holzrahmenbauweise eine Reduzierung der Energiekosten um 45 % verglichen mit einem Standard-Neubau.
Spätere An- und Umbauten sind jederzeit möglich.

¹ Hersteller der Platten ist die Firma INTHERMO®.